Die Zukunft der Logistik

Heutzutage betrifft die Logistik jeden von uns, egal ob Sie warme Brötchen im Supermarkt kaufen oder bequem von zu Hause aus online einkaufen. Aufgaben der Logistik umfassen die Planung, Koordination, Durchführung und optimale Kontrolle der Güterflüsse. Durch die Logistik wird die Verfügbarkeit des Gutes in benötigten Mengen am richtigen Ort gesichert. Auch das, dass alle Güter zum richtigen Zeitpunkt beim Kunden sind, zu passenden Kosten.

Die Trends der Zukunft – aktuelle Entwicklung der Logistik

Internet und Container – dies sind zwei Bereiche, die die Logistik maßgeblich verändert haben in den letzten Jahrzehnten. Es fand eine weltweite Vernetzung statt. Damit verbunden das enorme Wachstum des globalen Handels und größere Märkte.
Voraussetzung für die Zukunft der Logistik ist, dass Sie Trends erkennen, die den Markt beherrschen. Momentan gibt es acht riesige Trends, die auf lange Sicht das Potential haben, die nächsten Jahre maßgeblich verändern zu können. Hierbei handelt es sich um das autonome Fahren, Robotik, die Digitalisierung, 3D-Druck, Diversifizierung, Nachhaltigkeit, Servitization und Informationsgesellschaft.

Megatrends der Logistikbranche – der Wandel des Prozesses ist eingeleitet

Bei der Digitalisierung werden Objekte auf der Grundlage neuer Technologien, Internet, mobile Computing weit aus intelligenter und smarter. Um diese Objekte herum werde neue datengetriebene Dienstleistungen mit dem Ziel entwickelt, die Effizienz von Prozessen und Produkten weiter zu steigern. Mit grundlegenden Veränderungen der Geschäftsmodelle und auch mit Unternehmenskooperationen sind diese grundlegenden Veränderungen verbunden. Vor allem im Bereich der Logistik besteht noch viel Handlungs- und Forschungsbedarf.

Digitale Neuerungen führen in der Logistik zu einer veränderten Sichtweise, denn anstatt auf das Produkt fokussiert zu sein, konzentrieren sich die Händler und Hersteller stärker auf den Bedarf des Kunden. Dies wirkt sich besonders auf die Arbeit in den einzelnen Logistikunternehmen aus. Kunden können Produkte selbst gestalten, beeinflussen auch Lieferfristen. Digitale Hilfsmittel unterstützen die Automatisierung in der Lagerhaltung. Durch den Einsatz von autonomen Logistik-Lösungen und Mehrebenen-Geräten passen sich Lieferketten und Distributionszentren den zukünftigen Bedürfnissen an.

Wie sieht die Logistik der Zukunft aus?

Die Digitalisierung bedeutet eine einfachere Handhabung der Bearbeitung unterschiedlichster Aufträge. Aber auch die Abwicklung der Frachtpapiere bis hin zur Zollabwicklung und Abrechnung wird vereinfacht. Durch die neuen digitalen Hilfsmittel wird der Arbeitsaufwand reduziert. Die manuelle Dokumentation entfällt, was wiederum die Fehlerquote bei Eintragungen der Frachtdaten bedeutet. Ebenfalls ausgeschlossen bei der datengeschützten Transportabwicklung sind Übertragungsfehler. Aus diesem Grund werden die Disposition und Logistik sicherer und effizienter. Im Bereich der Digitalisierung im Logistikbereich sind den Betroffenen und Verantwortlichen besonders eine gesteigerte Produktivität, bessere Qualität, mehr Transparenz, reduzierte Kosten und flexiblere Prozesse wichtig.

Genau wie die Produktion ist auch die Logistikbranche auf einem aufstrebenden Entwicklungsstand, wenn es um die Vernetzung der Prozesse geht. Heute können Sie viele digitale Geräte im Einsatz erleben, die die Lagerhaltung permanent unterstützen und gesammelte Daten bereitstellen für alle Mitarbeiter. Eine Bestandsaufnahme ist mit mobilen Scannern für Barcodes möglich und diese leiten die eingescannten Informationen an den PC oder andere Geräte auf direktem Weg weiter. Feste Desktop-Computer, Tablets oder mobile Drucker können verwendet werden. Besonders diese vielen unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten kennzeichnen die zukunftsorientierte und nicht ruhende Zukunft der Logistik.